Baron Münchhausen 2.0 - nichts als die Wahrheit

Das kuenstlerhaus43 wird zum Wahllokal. Münchhausen ist auf Stimmenfang; das Publikum wird Zeuge, mit welchen Wahrheiten der Baron um ein politisches Amt wirbt. Seine Worte verbiegen Balken. Er fabuliert das Blaue vom Himmel wie gedruckt. Generationen werden von ihm verzaubert; auf dem Mond & der Kanonenkugel. Die Zuschauer lauschen dem gewitzten, phantasievollen Erzähler Münchhausen: Hat er wirklich mit seinem Flug auf der Kanonenkugel den Fall der Berliner Mauer verursacht? War er der erste Mensch auf dem Mond? Muss die Geschichte umgeschrieben werden?

Auf welcher Seite steht Katharina Kleine, die Wahlhelferin? Ist sie das Zünglein an der Wahrheit, pardon, an der Waage, Münchhausens politische Ambitionen zu durchkreuzen?!

Sie haben die Wahl: Münchhausen... nichts als die Wahrheit!

FOLGEN Sie mir TÄGLICH AUF FACEBOOK!

Hieronymus Carl Friedrich Münchhausen
Er dient in Russland; liebt die Jagd, pflegt einen Freundeskreis, in dem er absurde Geschichten erzählt. Ein Zuhörer, der verschuldete Museumsdirektor Raspe, flieht nach England und gibt dort die Münchhausen-Anekdoten heraus. Nach dem Tode seiner Frau heiratet Münchhausen eine 17-jährige. Untreue ihrerseits (wir glauben ihm), begründet einen Scheidungskrieg. Münchhausen verarmt, abgestempelt als Lügenbaron.

Text und Inszenierung - Uta Kindermann | Eine Produktion des kuenstlerhaus43

Besetzung
Ktharina Kleine | Sie - Rebecca Glockner
Baron Münchhausen - Wolfgang Vielsack
Kopf der Mondfrau - Susanne Müller

Fim | Musik | Licht
Rasputin | Till Eulenspiegel | Sprecher
- Nick Benjamin
Frau im Wahlwerbespot - Bettina Momm
Bühnenbild - Wolfgang Vielsack
Kostüme/ Marketing/ Film - Susanne Müller
Regieassistenz und Soufflage - Alexandra Edel
Technik - Niklas Reinehr
Akkordeon/ Keyboard - Annegret Cratz

Termine /
Online-Vorverkauf
22. Februar 2017 um 20 Uhr (220. Todestag von Baron Münchhausen)
18. März 2017 um 20 Uhr
22. April 2017 um 20 Uhr
Eintritt Besserverdiener/ Unterstützer 25 €
Otto-Normalverdiener 18,80 Euro
ermäßigt 14,40 Euro (Schüler und Studenten, FSJ-ler bis 27 Jahre, Arbeitslose)
Preise sind inkl. VVK/AK
Kartenvorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder
Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

Das sagt die Presse dazu (ganzer Artikel)

Unstrittig, dass in der Politik mitunter gelogen wird (…) Baron Münchhausen (…) als Spitzenkandidat (…) ist auf Stimmenfang, er verspricht „Nichts als die Wahrheit“ – und lügt im Wahllokal (…) natürlich doch nur das Blaue vom Himmel herunter. Wolfgang Vielsack gibt den Baron bei der Uraufführung des „Baron Münchhausen“ mit ausgesprochener Spielfreude. Seine Augen funkeln im Wettstreit mit dem leuchtend blauen Anzug, wenn er von seinen angeblichen erlebten hanebüchenen Abenteuern erzählt und nach Herzenslust schwadroniert. Über alles und nichts, über all das, was ihm Uta Kindermann (Text und Inszenierung) so in den Mund geschrieben hat. (…) Hinreißend seine von Rebecca Glockner verkörperte Wahlhelferin Katharina Kleine. In bester amerikanischer Wahlkampfmanier stimmt sie das Theaterpublikum auf das Eintreffen des Hoffnungsträgers der „Sag die Wahrheit“-Partei – SDW (…) nicht weniger hinreißend gibt Glockner die junge Geliebte, die herzzerreißend schluchzen kann, wenn (…) Hieronymus, sich entgegen aller Versprechen doch nicht von Ehefrau Hedwig trennt. (…) Unstrittig, dass das Stück die Gäste im ausverkauften kuenstlerhaus43 mit etlichen schrägen Einfällen gut unterhielt. (…)   „Sie haben sich wieder irgendwo verloren, Herr Baron“, musste Wahlhelferin Katharina den Kandidaten auf den Boden der (…) Realität im Wahllokal zurückholen. Weg von Jagdhunden und fliegendem Speck, weg von der Reminiszenz an den Kanonenkugelflug gegen die Berliner Mauer und das dabei erlittene Schleudertrauma, weg von der Erinnerung an Katharina die Große und an Duelle mit Puschkin und Casanova... (…)

Der 20. Mai findet im Rahmen der Bergkirchenkulturtage statt. Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden sowie KiB e.V. Kultur im Bergkirchenviertel!

zurück
Wir danken
Foto Studio Kathrein | Kultureamt Wiesbaden | Hofgut Adamstal
Staatstheater Mainz | Kostümverleih Elena Meier-Scourteli, Patrick Straub, Melanier Krombach, Little Heroes sowie den Mitgliedern des Fördervereins theater kuenstlerhaus43 e.V.

Statisterie
Sascha Woerner, Nika Müller, Chiara Paola, Ana Garcia, Karl Becker, Oscar Müller, Frida Müller, Kjell und Ann-Kathrin Fischer