Viertel-Frühstück mit Improtheater, Live-Musik & Mal-Aktionen
am Muttertag

[10:30] Das Frühstücksbüffet wird von der Dramaturgin Susanne Müller und dem Schauspieler Wolfgang Vielsack feierlich eröffnet. Vom Croissant bis Frischkornbrei, vom Erdbeerkuchen bis zum Nudelsalat, erwartet sie ein überbordendes Buffet, teils vorbereitet und geplant, teils improvisiert und mitgebracht von den Gästen beim Tag der offenen Tür im kuenstlerhaus43. Das kleine Theater gewährt mit Bilder und Projektionen einen Einblick hinter die Kulissen.

Währenddessen wartet im 1. Obergeschoss für die Kleinen ab 8 Jahren bereits die Malerin Uta Weil, eine freischaffende Künstlerin und Pädagogin aus Kunsthaus Wiesbaden. Sie lädt In- und Outdoor zum Kunstprojekt für 120 Minuten. Mädchen und Jungs können zeichnen und malen auf Papier und Karton… mit flüssiger und fester Farbe, experimentieren und dabei der eigenen Phantasie folgen…. Unterstützt wird sie von der Kinderbetreuung des kuenstlerhaus43, die sich bei Lego und Ausmalbilder, um die ganz Kleinen kümmern, so dass die Großen mal für ein paar Augenblicke in Ruhe Frühstücken können.

[11:00] Chanson-Sängerin Annick Lebreton-Schneider, Bretonin, die es bereits 1990 an den Rhein verschlug und die mehrfach preisgekrönte Akkordeonistin Annegret Cratz unterhalten im ‚Zimmertheater‘. Drei-Viertel Stunden lang treten Sie als Duo Vive la Chanson auf und spielten im Viervierteltakt frivolen Lieder der Belle Époque, Evergreens von Brel, Barbara Brassens, Piaf - bis zur Gegenwart. Annick überzeugt dabei mit klangvoller Singstimme, ihrem Charme und Charisma. Annegret zeigt Ihre ganze Virtuosität an diesem Vormittag nicht nur beim Begleiten der französischen Chansons.

[12:00] Denn sie ist auch Meisterin als Solistin an ihrem Instrument mit Knöpfen und Tasten. Die Konzertmeisterin des ‚Akkordeonorchester Wiesbaden Dietmar Walther‘ zeigt, dass das ‚gemeine Akkordeon‘ ein ‚Engelsflügel auf zwei Schultern‘ ist und sehr wohl auch kammermusikalisch einsetzbar ist.

[13:00] im Innenhof des kleinen Theaters. Dort spielt théâtrè à la minute mit niemanden anderem als Begleitung als die bereits oben genannte Annegret Cratz. Das Improtheater-Ensemble des kuenstlerhaus43 mit Gästen lädt zur traditionellen Muttertagsshow ein: „Was ich meiner Mutter schon immer mal sagen wollte…!“ Es erwarten Sie witzige Geschichten, Gedichte und Lieder rum um die beste Frau der Welt:

Mama, mum,ma, mom, ana, panjo, ema, äiti, maman, manman, makuahine,mamma, mamma, Mamm, Neny, ibu, mam, mamãe, tina, ´Mè, amai, mami, hooyo, mamá, maminka, anne, anya, umama…

[14:15] Nun wartet der Ortsvorsteher Roland Presber vor dem kuenstlerhaus43 auf Sie. Beim Spaziergang durch ‚sein‘ Bergkirchenviertel verführt der alteingesessene Wiesbadener in die Historie und Gegenwart seiner Heimat im ‚Dach des historischen Fünfecks‘. Geschichten rund ums ‚Montmartre von Wiesbaden.‘

Genießen Sie bei schönem Wetter einen Vormittag mitten in der Innenstadt auf dem grünen (Kunst)Rasen und mit Mamas besten Freunden.

Wann Sonntag, 14. Mai 10.30 - 14 Uhr
Eintritt Eintritt für Musik | Improtheater | Kinderbetreuung frei
Reservierungen möglich unter 0611-172 45 96, fruehstueck@kuenstlerhaus43.de
Ort kuenstlerhaus43, Obere Webergasse 43, 65183 Wiesbaden
Frühstücksbuffet Unterstützer/ Besserverdiener 23,80 €
Normalpreis 17,70 €
Schüler, Studenten bis 27 Jahre 9,45 €
Kinder bis 14 Jahre 6,70 €

alle Preise sind inkl. VVK Geb.
Getränke werden extra berechnet

Karten hier klicken

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Bergkirchenkulturtage statt. Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden

zurück